Home

Ein herzliches Willkommen auf meiner Seite…

Hier kannst Du Noten für Deinen Chor, Deine Bigband, … suchen und finden

Über mich

Jahrgang 1968. Nach dem Abitur studierte ich zunächst erst Sozialpädagogik in Dortmund und Bochum mit Schwerpunkt Musiktherapie. 1996 Studium der Komposition bei Dolf de Kinkelder an der Hogeschool voor de Kunsten in Arnheim (Niederlande). Im Juni 2000 Examen mit Zulassung zur Messiaen-Academie (gesamtniederländische Meisterklasse, vertreten durch die Musikhochschulen in Arnheim, Enschede und Zwolle) Dort Bigband-Arrangement bei Hazel Leach und Orchestrierung bei Paul Keijsers.

Seit 1993 freischaffend als Komponistin, Chorleiterin, Sängerin und Pianistin tätig. Auftragskompositionen: Bühnenmusik zu „Es sind die Hormone, Simone“, “Wollüstig sei die Frau, hilfreich und gut“ der Dortmunder Kabarettistin Simone Fleck; „As Attachment“, für Sopransaxofon und Marimba, Auftrag für die Kanada-Tournee desniederländischen Marimbafonisten Martin Geesinck; Bühnenmusik für „Einer flog über das Kuckucksnest“, Parallelinszenierung als Kulturaustausch mit dem Theater Gjakove (Kosovo) und Theaterschaffenden in Deutschland (September undNovember 2001); Bühnenmusik zu „Wit – Tod, sei nicht stolz!“ von Margaret Edson – Tragikomödie zum Thema Sterben, Dortmund (August 2002) „Dar A Luz“, eine literarisch-musikalische Tanzperformance zum Thema Geschichte und Gewalt in Zusammenarbeit mit Kultopia e.V. in Dortmund (Aufführung im Sommer 2003); „Das hässliche Entlein“, Kinderoper in fünf Akten nach einem Libretto von Doris Dörrie (2004), sowie zahlreiche Arrangements für Vokalensembles und Chöre.

Philosophie

Ich schreibe meine Musik in erster Linie für Musiker und Zuhörer und in zweiter Linie für Instrumente und Besetzungen. Dabei gilt: ein gutes Stück ist unabhängig vom Genre, solange es eben “gut” ist.

Meine musikalische Heimat liegt in der sogenannten “ernsten” Musik und im Jazz.

Besonders viel habe ich für Chor und Vokalensembles jeglicher Zusammensetzung geschrieben. Nicht zuletzt durch mein Studium habe ich mich auch viel mit dem Schreiben für Bigband und Orchester beschäftigt. Eine Komponistin sollte für viele Stile und Besetzungen offen sein. So habe ich für Streichquartett, Blasorchester, Jazzensemble, Männergesangsverein und vieles mehr geschrieben. Hauptsache, es war irgendwie spannend. Warum als nächstes eigentlich nicht ein Stück für Zahnbürste, Fagott und singende Säge?

Kontakt

Dagmar Scholz
44357 Dortmund
Kontakt:
info@dagmarscholz.de
0173/8018374