Philosophie

Ich schreibe meine Musik in erster Linie für Musiker und Zuhörer und in zweiter Linie für Instrumente und Besetzungen. Dabei gilt: ein gutes Stück ist unabhängig vom Genre, solange es eben “gut” ist.

Meine musikalische Heimat liegt in der sogenannten “ernsten” Musik und im Jazz.

Besonders viel habe ich für Chor und Vokalensembles jeglicher Zusammensetzung geschrieben. Nicht zuletzt durch mein Studium habe ich mich auch viel mit dem Schreiben für Bigband und Orchester beschäftigt. Eine Komponistin sollte für viele Stile und Besetzungen offen sein. So habe ich für Streichquartett, Blasorchester, Jazzensemble, Männergesangsverein und vieles mehr geschrieben. Hauptsache, es war irgendwie spannend. Warum als nächstes eigentlich nicht ein Stück für Zahnbürste, Fagott und singende Säge?